Bioresonanz- was ist das?

 

In einem kurzen Video wird die Funktionsweise anschaulich erklärt


Bioresonanztherapie gehört zu den alternativen Heilmethoden, wie auch Homöopathie, Akupunktur und andere. Es handelt sich um eine bio-physikalische Methode, die leider von der Schulmedizin zum größten Teil ignoriert,  wenn nicht gar abgelehnt wird. Nichtsdestotrotz gibt es bereits viele Human- und Zahnmedizinier, die Bioresonanz in ihrer Praxis sehr zum Wohle der Patienten anwenden. Seit über 10 Jahren wird sie auch im Veterinärbereich eingesetzt, und es konnte schon vielen schulmedizinisch austherapierten Patienten erfolgreich geholfen werden.

Aus dem Humanbereich haben mittlerweile viele den Begriff "Bioresonanz" schon mal gehört, vor allem im Zusammenhang mit Allergien. Aber auch alle anderen Erkrankungen können auf diese Weise behandelt und gebessert werden.

Besonders bei unseren Haustieren haben wir oft Probleme, einen sich sträubenden Patienten adäquat untersuchen geschweige denn behandeln zu können, welcher Katzenbesitzer weiß nicht, wie schwierig es mitunter sein kann, seinem Stubentiger ein Medikament zu verabreichen.

Vor allem auch bei den Heimtieren, wie Kaninchen, Meerschweinchen, Gerbrils, Mäusen etc. und den verschiedenen Vogelarten gerät die schulmedizinische Untersuchung und Behandlung schnell an ihre Grenzen, und da sind  Bioresonanzdiagnostik und -behandlung oft bestens geeignet, diesen kleinen Patientien effektiv und schnell zu helfen.

Die Bioresonanzmethode ist eine sanfte Therapie, die auf Zwangsmaßnahmen und Medikamenteneingabe verzichten kann.

In vielen Fällen ist es auch möglich, die eine Erkrankung bewirkenden, oft versteckten Ursachen herauszufinden, ohne aufwendige Apparatemedizin und entsprechende Zwangsmaßnahmen.

Bisher haben alle unsere Patienten die Behandlung spätestens ab der zweiten Sitzung sehr genossen, einige sehr schwer zugängliche Katzen, die vorher nicht einmal zu untersuchen waren, ließen sich während der Sitzung friedlich abtasten. Die meisten Tiere halten ein Nickerchen, was den Besitzern auch gestattet ist. Hauptproblem bei den unwilligen Katzen ist dann eigentlich nur das Herausnehmen aus dem Behandlungskäfig, denn da ist es doch soooo schön!

Parallel mit der Bioresonanztherapie lassen wir in der Regel eine Magnetfeldtherapie laufen, darauf reagieren vor allem Katzen aber auch Pferde sehr positiv.

Mehr Informationen gibt es unter  www.bicom-bioresonanz.de